Gesundheitswesen

UNI – Klinikum Jena

Ed. Züblin AG Niederlassung Jena

Bei diesem Projekt belief sich die Gesamtprojektkosten auf ca. 316 Mio €. Wir führten dabei die Projektsteuerung, gesamt TGA, sowie die Projekt- und Oberbauleitung, mit einem Volumen von ca. 70 Mio € für die Technik durch.
– Gesamtprojektsteuerung TGA, Elektro, BMA, Rufanlagen, Rohrpost, med. Gasversorgung und automatischer Waren­transport
– Planprüfung der Ausführungsplanung anderer Büros
– Projekt- und Bauleitung
Mit dem Neubau des Universitätsklinikums in Jena-Lobeda entsteht das derzeit größte Krankenhaus im Freistaat Thüringen. Es ist auch einer der modernsten Klinikneubauten in Deutschland. Die klinischen Einrichtungen und weitere Bereiche der Forschung und Lehre werden so in zwei Bauabschnitten und mehreren Bauphasen am Standort Lobeda zusammengeführt.
 
Baustart 2. Bauabschnitt: Sommer 2013
voraussichtliche Fertigstellung Phase 1:2016
Gesamtfertigstellung aller Maßnahmen: 2018

Marienkrankenhaus in Kassel in Etappen

St. Vinzenz Krankenhaus GmbH Fulda

– Bauvorhaben / Ort: Um- und Neubau verschiedener Stationen im Marienkrankenhaus Kassel
– Architekt: Architekturbüro Stöhr und Partner Frankfurt
– Technische Ausrüstung: Planung und Objektüberwachung Heizung, Lüftung, Sanitär, Feuerlöschtechnik, Sanierung zentrale Warmwasserbereitung Investition: 1,5 Mio und 1,95 Mio Euro
Ausführungszeitraum 2010 – 2013:
    
BA 4: Brandschutzsanierung im Bauteil A
Im Zuge der Ertüchtigung und Brandschutzsanierung von Gebäudeteil A wurde durch uns die Planung und Neugestaltung der Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsanlagen unter Berücksichtigung des geforderten Brandschutzes realisiert. Im Zuge der Leistungsphasen 1 – 9 der HOAI wurde zusätzlich noch der neu geschaffene Seminarraum im 3. Obergeschoß mit einer zentralen Kältemaschine ausgestattet. Somit kann der Seminarraum immer auf angenehmen Temperaturen gehalten werden.
      
BA 5: Intensivpflege und Intensivstation
Da sich das Marienkrankenhaus in Kassel immer allen neuen Herausforderungen stellt, wurde im Jahr 2012 die gesamte Intensivpflege und Intensivstation komplett umgebaut und neugestaltet, sowie dem neusten medizinischen Stand angepasst. Aufgrund der sehr kurzen Bauzeit von nur 3 Monaten war dieses für alle Beteiligten eine sehr große Herausforderung. Die Bauzeit wurde von allen am Bau beteiligten eingehalten und realisiert. Auch hier wurden wir mit allen Leistungsphasen der HOAI beauftragt. Unter Berücksichtigung der VDI 6022 und DIN 1946, sowie der VDI 6023 und DIN 1988 planten wir die Heizungs-, Sanitär-, Lüftungs- und Klimaanlagen.
   
BA 6: Hygieneanforderungen an die Trinkwasseranlagen
  Wie schon zuvor erwähnt, bleibt das Marienkrankenhaus nicht auf der Stelle stehen. Durch die Novellierung der DIN 1988 – 300 erhielten wir den Auftrag gemäß HOAI Leistungsphasen 1 – 9, den Trinkwasser – Hygieneanforderungen gerecht zu werden und neu zu planen sowie umzusetzen. Geplant wurde mit einer neuen Warmwasseraufbereitung, einem neuen Trinkwassernetz im Kellergeschoß und einer neuen Feuerlöscheinrichtung mit Druckerhöhungsanlagen. Die Ausführung wurde im Jahr 2013 abgeschlossen. Investition: ca. 2,0 Mio €

St. Elisabeth Krankenhaus in Volkmarsen in Etappen

St. Vinzenz Krankenhaus GmbH Fulda

Anbau eines zweigeschossigen Erweiterungsneubaus in zwei Bauabschnitten.
– Objekt: St. Elisabeth Krankenhaus Volkmarsen
– Architekt: Architekturbüro Stöhr und Partner Frankfur
– Technische Ausrüstung: ca. 2,5 Mio. Euro
Der erste Bauabschnitt beinhaltet eine OP-Abteilung mit Operationsräumen inklusive Vorzone, Intensivüberwachung und Aufwachstation, Sterilisationsbereich, Verteilerküche mit Neben- und Technikräumen sowie die Erweiterung des Kesselhauses für die zentrale Wärmeversorgung.
Im zweiten Bauabschnitt wurden eine Röntgenabteilung sowie eine Funktionsdiagnostik mit Anschluss an das bestehende Ärztehaus und ein Neubau für die Liegendkrankenanfahrten ausgeführt.
In beiden Abschnitten wurden die technischen Einrichtungen der Gewerke Heizung, Lüftung, Sanitär, lufttechnische Anlagen und medizinische Gasversorgung geplant.
  
Ausführungszeitraum 2011 – 2013:   
Zur besseren Umsetzung der Trinkwasserhygiene Vorschriften, sollten die Feuerlösch- und Trinkwasserleitungen voneinander getrennt betrieben werden. Hierzu hatten wir den Planungsauftrag erhalten und setzten diesen noch im Jahr 2013 um.
 
Altbau  
Im Jahr 2011 – 2012 wurde auch der Altbau des St. Elisabeth Krankenhaus in Volkmarsen umfangreich modernisiert. Im ersten Obergeschoß wurde eine große Spezial-Praxis für Chirurgie und Gefäßchirurgie von Herrn Dr. Dingel mit Eingriffsräumen eingerichtet.  
Auch hier planten wir die Heizung-, Sanitär- und Lüftungsanlagen gemäß HOAI der Leistungsphasen 1 – 9.  
Investition: ca. 1,0 Mio €

Herz- Jesu- Krankenhaus in Fulda in Etappen

Haus der barmherzigen Schwestern v. hl. Vinzenz von Paula, Fulda

Um- und Neubau eines Altenpflegeheimes für 54 Bewohner mit Zentralküche, Verwaltungsbereich und einer hausinternen Kapelle.
– Objekt: Um- und Neubau des Altenpflegeheims St. Hedwig-Stift in Fulda-Horas
– Architekt: Müller & von Soden, Fulda
– Technische Ausrüstung: Planung und Objektüberwachung, Heizung, Sanitär, Lüftung, Küche, Geothermie mit Wärmepumpe 100kW
In Planung und Objektüberwachung wurden betreut: technische Gebäudeausrüstung, Heizung-Lüftung-Sanitär, Küche sowie Elektrotechnik (Stark- und Schwachstromtechnik), Aufbau einer geothermischen Heizung mit 100 kW Wärmepumpe, Sonnenschutz und Beleuchtung über Bussystem, Desorientierten-Anlage, Zentralbatterie für die Sicherheitsbeleuchtung, Brandmeldeanlage mit nichtautomatischen und automatischen Meldern zur flächendeckenden Überwachung.
 
Ausführungszeitraum 2011 – 2013:
Auf Grund der immer weiter steigenden Energiekosten wurden wir damit betraut nach Einsparpotential zu suchen. Dadurch erhielten wir den Auftrag, die komplette Heizungsanlage neu aufzubauen. Wir sehen jetzt zusätzlich ein BHKW zur Eigennutzung des erzeugten Stroms vor und haben dieses in die vorhandene Anlage mit eingebunden. Die Planung dahingehend ist abgeschlossen. Die Realisierung und Umsetzung wurde im Frühjahr 2013 nach der Heizperiode umgesetzt.

Hochtaunuskliniken Bad Homburg und Usingen

Elkom MEP

Hierbei handelt es sich um ein Auftragsvolumen von mehr als 25.000.000 € (TGA ohne Elektroarbeiten) für die ausführende Firma. Diese unterstützten wir im Bereich Weiterführung der Ausführungsplanung, Erstellung der Werk- und Montageplanung, Konstruktion der Lüftungsbauteile. Wir haben die Fachbauleitung übernommen und sind in der Projektleitung für sämtliche nachfolgende Gewerke tätig. Im Einzelnen für: Heizung mit BHKW und Pellets- sowie Gaskesselanlage, Sanitär, Lüftung und Klima mit insgesamt über 30 Lüftungsgeräten, Kälte, Kleinkälteanlagen, Medizinische Gasversorgung, Dampfanlage für die Sterilisation mit Optimierung für die Warmwasseraufbereitung, MSR einschließlich Verkabelung, Isolierung einschließlich Brandschutz, Feuerlösch- und Sprinkleranlage einschließlich des Hubschrauberlandeplatz mit Schaumkanonen, Brandschutzklappen–Management. Alles geschieht unter Berücksichtigung der VDI 6022 und VDI 6023 (Hygienevorschriften) sowie der DIN 1946 und der DIN 1988-300 (neuste Trinkwassernorm) und allen weiteren gültigen Normen und Vorschriften in neuester Fassung.

Umbau eines REHA-Zentrums in Erfurt

Gesamtplanung: TGA und Elektro LPH 1 – 9 Investition TGA und Elektro ohne Medizintechnik ca. 1 Mio €
– Umbau in eine Radiologie mit MRT und CT ca. 3.000m²